Trotz Sonne und Regen kommt der Csárdás an

In diesem Sommer standen zwei wichtige Termine im Kalender der Donauschwäbischen Tanz- und Folkloregruppe Reutlingen. Ende Juni stand das Stadtfest Reutlingen an, das alle zwei Jahre stattfindet und Mitte August war die Gruppe beim Schäferlauf Markgröningen.

Am letzten Wochenende im Juni hatte die Tanzgruppe seit langem einmal wieder die Ehre das Stadtfest in Reutlingen am Freitagabend zu eröffnen. Nach dem Fassanstich durch die Bürgermeisterin kam die Tanzgruppe auf die Bühne um ihr ungarisches Programm zu präsentieren. Dank Sonnenschein war der Reutlinger Marktplatz gut gefüllt und die sechs Tanzpaare wurden mit guter Stimmung gefeiert. Nach dem Auftritt hat man noch einige ehemalige Mitglieder getroffen. Das Stadtfest ist für die Gruppe und ihre Freunde oder Ehemaligen immer wieder die Gelegenheit sich zu treffen und sich auszutauschen, wie es früher war und wie es heute ist.

Samstag hatte die Gruppe drei weitere Auftritte. Mit Aushilfe der Erwachsenen tanzten die Kinder am Albtor auf der Bühne, wo sie alle zwei Jahre erwartet werden. Leider war es der letzte Auftritt der Kinder, denn auf Grund von Mitgliedermangel wird die Gruppe nach den Sommerferien nicht mehr zustande kommen. Die beiden anderen Auftritte am Kanzleiplatz und auf dem Marktplatz tanzten die Erwachsenen in ungarischer Tracht. Beide Male meinte es das Wetter gut mit uns und kurz vor dem Auftritt klarte der Himmel auf und die Gruppe tanzte im Sonnenschein. Nach dem Auftritt verbrachte die Gruppe noch den Abend zusammen am Marktplatz bis der Regen kam. Der nächste Termin für das Stadtfest in zwei Jahren ist schon wieder in den Tanzgruppenkalender eingetragen.

Mitte August machte sich die Tanzgruppe dann auf den Weg nach Markgröningen, wo sie jedes Jahr am Schäferlauf teilnimmt. Nachdem die Gruppe die Turnhalle als Schlafquatier bezogen hat wurde nochmal mit allen trainiert, denn auch die Mitglieder die es beruflich weit weg verschlagen hat kommen wieder zu diesem Wochenende um nochmal die Tracht zu tragen. Wie auch schon im letzten Jahr musste die Tanzgruppe ihren Auftritt kurzfristig absagen, da das Wasser von dem starken Regen die Bühne zu einem Schwimmbecken machte. Also hat man die Trachten im Rathaus gelassen und hat das Nachtleben in Markgröningen genossen.

Am Sonntag hieß es nach einem ausgiebigen Frühstück einen spontanen Auftritt vor dem Rathaus zu tanzen. Da die Bühne leer war wurde einfach der Organisator davon überzeugt, dass die Tanzgruppe ein paar Tänze zeigen kann, so wurde die Böhmische Polka, die Schnellpolka, die Musikantenpolka und der Öreg Csárdás gezeigt. Danach hat die Gruppe ihren Platz beim Festumzug eingenommen, der sich bald darauf in Bewegung setzte. Wie jedes Jahr wurde die Tanzgruppe nach dem Stadttor mit großem Jubel empfangen und zeigte die Fliegerfigur, worum lautstark mit Rufen gebeten wird. Das Wochenende hat allen großen Spaß bereitet und alle Mitglieder freuen sich schon auf das nächste Jahr. (mp)

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.